Das Smiley schlägt zurück

            Ich habe es verabscheut. Vom ersten Augenblick an. Kaum kam ich mit noch halb geschlossenen Augen aus dem Dunkel der 80er gestolpert, leuchtete es mir mit seinem grellen Gelb mitten ins Gesicht, begleitet von schrillen Pfeifentönen und allerlei neonfarbenem Blendwerk. I was not amused. Es mauserte sich zum Sinnbild […]

Ich-Zeit

  Einsamkeit. Zweisamkeit. Zwei Worte, einander so ähnlich, doch so oft in Unversöhnlichkeit interpretiert. Das unterscheidende Element so klein, dass es kleiner kaum geht. Eins. Eins kommt hinzu und plötzlich ändert sich eine ganze Welt. Zweisamkeit bedeutet Wärme, Licht, Geborgenheit. In diesem Sinne wird es verwendet. Obwohl man weiß, es könnte auch anders sein. Nicht […]

Von den Tücken des Subjekts

  Vor zwei Tagen mußte ich meinen Flash-Player neu installieren. Aus Sicherheitsgründen. Man kennt das ja. Zu diesem Vorgang gehört es, daß der Browser neu gestartet werden muß. Das ist für sich genommen kein Problem. Schwierig wird es erst, wenn man einen Hang zu offenen Fenstern hat. Ich habe ihn. Den Hang. Und ich pflege […]

Besichtigung eines Kuriosums

  Ich habe beinahe 17 Jahre meines Lebens in einem sozialistischen Land verbracht. Es waren prägende Jahre, weil diese 17 Jahre es in jedem Leben sind. Die Kindheit und der Abschied von dieser, die ersten zaghaften oder auch ungestümen Gehversuche in einem Körper, der ganz neu und unvertraut scheint, der noch kein Zuhause ist. Das […]

An Montagen liebe ich ermutigende Geschichten

  Ich lebe in einem Land, das gern von sich behaupten würde, den Fleiß erfunden zu haben. Trotzdem schafft man es hier, sich ein ganzes Jahr an einem einzigen Satz* festzubeißen. Dieses Tempo ist selbst mir, die es schätzt, wenn Dinge Zeit in Anspruch nehmen dürfen, entschieden zu lahm. Ich füge gern einige Sätze hinzu, […]

Geschichten wie Sand am Meer

  Es ist schon einige Zeit her, daß ich vom Meer wiederkam. Etwas unbefriedigt, weil die Tage zu schnell zu Ende gezählt waren und das Wetter es nicht zuließ, mir einen Sommervorrat für die kalten Tage zuzulegen. Ich bin kein Freund von Zweckoptimismus. Wenn ich traurig bin, weil das Wetter kein Sommergefühl aufkommen läßt, möchte […]

Im Vorbeigehen

  Die alte Dame letzte Woche auf der Parkbank. Sie saß allein dort, der Rollator neben ihr abgestellt. Ein wenig zusammengesunken, das Gesicht fast ausdruckslos. Vielleicht war sie bedrückt, vielleicht fühlte sie sich einsam. Vielleicht auch nichts von all dem. Der gut besuchte Kinderspielplatz, wenige Meter entfernt, schien nicht der Grund ihres Kommens zu sein. […]