Die Schönheit des Scheiterns

            Zu Beginn des letzten Jahres habe ich mir selbst Geschenke gemacht. Ein Journal, in das ich fünf Jahre lang jeden Tag ein paar wenige Zeilen schreiben kann und ein Notizbuch für gelesene Bücher. Das Notizbuch füllt sich langsam, aber stetig. Am 5-Jahresplan hingegen bin ich grandios gescheitert. Die letzten […]

Winterspuren

  (29.02.16) Der Schnee ist zurückgekommen. Und mit ihm eine graue, schon etwas kraftlos gewordene Kälte. Heute, beim Einbiegen auf den einsamen verschneiten Weg in den Park, eingehüllt in einen Mantel aus kleinen stoischen Flocken aus Eis, hatte ich plötzlich dieses DDR-Gefühl. Ich nenne es einfach so, weil ich nicht weiß, wie ich es sonst […]

Pünktchen, Pünktchen, Komma, Strich

  Im April scheint alles möglich. Im April bin ich wieder Kind. Der Frühling ist die Jahreszeit, in der die Leichtigkeit zu Gast bei mir ist. Das Jahr ist noch jung und verheißungsvoll und ich glaube ihm immer wieder aufs Neue, daß Zeit keine Rolle spielt, daß es genügt, einfach da zu sein. Mit Kniestrümpfen durch eine bunt […]

Auf Augenhöhe

Vor einigen Jahren, als meine Tochter noch in den Kindergarten ging, wurde ich auf einen Zeitungsartikel aufmerksam, der dort an der Pinnwand angebracht war. Irgendjemand muss ihn für wichtig gehalten haben und wollte ihn gern teilen. In dem Text wurde die Kindheit gefeiert, allerdings nicht die damals aktuelle, sondern die der Verfasserin des Artikels und ihrer Generation. Sie […]

Bestimmter Zufall

Ein paar Bücher gibt es, von denen ich genau weiß, wie sie mich gefunden haben. Es scheint, sie haben nur darauf gewartet, daß mich der Zufall zu ihnen führt. Das ist weniger esoterisch als es klingt, ich bin kein sonderlich transzendenter Mensch, aber an diesem Punkt diskutiere ich nicht. Die Bücher finden mich. Eines dieser Bücher war […]

Sanftes Neigen zur Stille

Ein seltener Gast ist er geworden. Der Schnee. Ich gestehe, daß ich ihn nicht so vermisse, wie ich sollte. Erwachsenenvernunft gewinnt allzu oft die Oberhand und ich denke an glatte Strassen, Eis kratzen und ungeeigntes Schuhwerk. Läßt man all diese praktischen Erwägungen außer acht, offenbart sich sehr schnell der Verlust einer kleinen Welt voll von […]

Späte Liebe

„Der Hemul wachte langsam auf. Dann fiel ihm wieder ein, wer er war, und er wünschte, er wäre jemand anders. Er war noch viel müder als am Abend zuvor, als er schlafen gegangen war. Das hier war nun ein neuer Tag, und er würde bis zum Abend dauern, und dann kam der nächste und dann […]