Die Quellen des Entzückens auf dieser Erde sind unerschöpflich. Alle Häßlichkeit, alle Dummheit, aller Gestank, die sich angesammelt haben, ändern nichts daran: Das Licht dringt durch den kleinsten Spalt herein. Und wenn man daran zweifelt, gibt es zwei Möglichkeiten, sich davon zu überzeugen: das Tao-Te-King und Richard Brautigan.

Philippe Djian, In der Kreide

Im Falle von Brautigan bin ich ganz auf seiner Seite.

3 Gedanken zu „

    • Liebe Sabine, ich kenne bisher nur Gedichte von ihm. Aber die sind so gut, so anders, so erfrischend und ganz nach meinem Geschmack. Der Band „Die Pille gegen das Grubenunglück von Springhill“ war mein Einstieg und ist sehr zu empfehlen. Auf meinem Lesestapel liegt gerade „Forellenfischen in Amerika“ und ich sollte endlich mal damit anfangen. Philippe Djian begeistert sich für „Der Tokio-Montana-Express“. Ich vertraue ihm und habe es schon bestellt. Viele von Brautigans Büchern gibt es nur noch antiquarisch. Aber immerhin … es gibt sie. Du kannst auch gern noch mal einen älteren Text von mir lesen. Ist oben verlinkt. Interessant auch zur Orientierung: http://www.persona-non-grata.de/2012/10/30/richard-brautigan-%E2%80%93-ausgewahlte-texte/ (das dürfte Dich als Leserin englischer/amerikanischer Originalsprache freuen)
      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und würde mich sehr über spätere Lektüreerfahrungen freuen. :)
      Liebe Grüße, Annett

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s