Lesen und Lauschen

… und zwar in dieser Reihenfolge. Denn ist es mit Büchern nicht wie an dieser Stelle mit Menschen:

Man ist wahrhaftig nicht so oder so, sondern wenn man mit anderen Menschen in Berührung tritt, so schlägt dieser andere Mensch in einem einen ganz bestimmten (oder ganz unbestimmten) Ton an – und so ist man dann. 

Robert Musil

Eines der wunderbaren Fundstücke, über die man beim Lesen stolpert und die man nicht wieder vergessen kann. Gestolpert bin ich hier: Ilse Aichinger, Subtexte, Edition Korrespondenzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s